ROLAND-GARROS 2016

Das zweite Grand-Slam Turnier des Jahres geht ab Montag den 23.05. in Szene.

  • Favoriten
  • Aussichtsreiche Außenseiter
  • Abwesende

Das epische Frensh-Open Finale 2015 (Wawrinka entzaubert Djokovic in 3h12 mit 4:6, 6:4, 6:3, 6:4)  Jährt sich demnächst zum ersten Mal. Unvergesslich bleiben Stans “long line“ Rückhand- Winner zum Turniergewinn und seine “Kult-Short“ im Badehosenstil, aber auch Noles tränenreiches Interview nach dessen Niederlage und den damit verpassten “Golden-Slam“. Dieser Artikel soll einen Ausblick auf die diesjährigen Favoriten werfen, aber auch Außenseiter und nicht anwesende Spieler behandeln.

Favoriten

Novak Djokovic(1): Nole bekommt es auf dem Weg in sein möglicherweise 4. French-Open Endspiel in Runde 1 mit Yen-Hsun Lu aus Taiwan zu tun. Bei unspektakulärem Turnierverlauf würde der Serbe im 1/8  Finale auf  Roberto Bautista Agut(14) treffen. Im 1/4 Finale bekommt es der Djoker voraussichtlich mit David Ferrer(11), oder mit Tomas Berdych(8) zu tun. Auf Grund der derzeitigen Formschwäche der beiden könnte es durchaus für einen Außenseiter zum Duell mit der serbischen Nummer 1 reichen. Im Angebot hätte der Raster hierfür Pablo Cuevas(25), welcher im ATP-Race immerhin auf Rang 14 liegt und Juan Monaco, der zuletzt das 1/4 Finale von Rom erreichte (u.a. mit Siegen über Anderson und Wawrinka).

Im Semi-Finale könnte es zur 50. Auflage des Duells Djokovic – Nadal kommen, (26:23 für Djokovic) sofern sich auch der Spanier schadlos halten kann, versteht sich. Bei einem Sieg des Serben wären die Weichen auf Traumfinale gegen Andy Murray(2) gestellt.

 Rafael Nadal(4): Rafas 9 Titel in ROLAND-GARROS machen ihn zum logischen Mitfavoriten auf den zweiten Grand-Slam Titel des Jahres, außerdem war zuletzt ein gewaltiger Formanstieg sichtbar.

Auf den ersten Blick wirkt Nadals Weg ins Semi- Finale gezeichnet, jedoch ergeben sich bei genauerer Analyse einige potentielle Stolpersteine. In Runde 3 würde der Spanier planmäßig auf Fabio Fognini(32) treffen. Der Italiener hat Nadal immerhin schon 3-mal geschlagen, 2-mal davon 2015 auf Asche. Im 1/8 Finale könnte es zum 3. Mal in diesem Jahr zum Duell mit Dominic Thiem(13) kommen(1:1), vorausgesetzt der Österreicher schlägt in Runde 3 seinen Angstgegner Kevin Anderson(18). Nadals 1/4 Finalgegner wird laut Setzliste Jo-Wilfried Tsonga(6), sofern dieser die Hürde David Goffin(12) meistert.

Wie erwähnt würde im Semi-Finale der Showdown gegen Djokovic(1) folgen, den er im vergangenen Jahr (bereits im 1/4 Finale verlor).

Andy Murray(2): Für den Schotten wäre der Finaleinzug in Roland- Garros eine Premiere, jedoch scheint er der Favorit des unteren Rasters zu sein. Murray wusste in den Masters von Monaco(1/2F), Madrid(F) und Rom(w) zu überzeugen. Im 1/8 Finale würde Andy wahrscheinlich auf Benoit Paire(19) (der immer für eine Überraschung gut ist und Murray bereits in Monaco alles abverlangte, 6-2, 5-7, 5-7 ) oder auf John Isner(15) treffen. Favoriten auf das Duell im 1/4 Finale ist Kei Nishikori(5), sofern dieser Nick Kyrgios(17) aus dem Weg räumen kann. Um den Finaleinzug wird der Schotte wohl mit dem “formlosen“ Titelverteidiger rittern müssen. Stan Wawrinka(3) muss dafür Milos Raonic(8) aus dem Weg räumen, der zurzeit ebenfalls in einem saftigen Tief steckt.

Läuft das Turnier also planmäßig, würde es zum Finalkracher zwischen Novak Djokovic(SRB) und Andy Murray(GB) kommen, in dem der Djoker, trotz der Niederlage in Rom, der Favorit ist.

Aussichtsreiche Außenseiter

Kei Nishikori (JAP) Nummer 4 im Race.

Er müsste Murray aus dem Weg räumen, danach wäre gegen Wawrinka im Semi-Finale vermutlich alles offen.

David Goffin (BEL) Nummer 9 im Race.

Goffin hat einer Hammerauslosung erwischt. Er müsste Tsonga und Nadal schlagen um im Semi-Finale Djokovic zu fordern, gegen den er vermutlich nicht die Waffen besitzen würde, die es auf Sand braucht.

Dominic Thiem (AUT) Nummer 6 im Race.

Thiem hätte einmal mehr den härtesten Weg zur Sensation. Runde 3 Zverev/Anderson, 1/8 Finale Nadal, 1/4 Tsonga/Goffin bevor ihn im Semi-Finale der serbische Hammer Treffen würde.

Alexander Zverev (GER) Nummer 27 im Race.

Zverev hat bereits 2 Mal gezeigt, dass er reif ist um Dominic Thiem zu schlagen. Danach würde es gegen Nadal weitergehen (gegen den er heuer bereits Matchbälle hatte). Er ist also mit Thiem im schwierigsten Viertel.

Abwesende

 Roger Federer(SUI): Der Publikumsliebling wird in den 2 Wochen der French Open schmerzlich vermisst werden. Es ist zu hoffen, dass der 17- fache Grand-Slam Sieger sich zur Rasensaison fitmeldet. Durch seine Absage ergattert Rafael Nadal übrigens die wichtige Top4 Setzung, um einem absoluten 1/4 Final Kracher aus dem Weg zu gehen.

Juan Martín del Potro(ARG): Ein Rückschritt im Comeback Vorhaben der “Turms von Tandil“. Schade, er ist ein Gewinn für jedes Turnier und hätte es mit Hilfe des Protected Rankings in den Hauptbewerb geschafft.

Die Favoriten auf den Titel 2016 sind defakto Djokovic, Murray und Nadal, die große Unbekannte: Titelverteidiger Stan Wawrinka…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s